Gutes für Ehrenfeld

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Am 15.11.2008 wurde von 44 Personen die selbstständige Stiftung bürgerlichen Rechts mit dem Namen „BürgerStiftung Ehrenfeld“ errichtet und am 19.03.2009 vom Innenministerium NRW anerkannt.

 

Das Ziel war und ist, Bürgerinnen und Bürger insbesondere aus dem Stadtbezirk Ehrenfeld für ein gemeinnütziges Engagement zu gewinnen und einen Kapitalstock aufzubauen, aus dessen Erträgen Projekte von Institutionen und Initiativen mit Sitz und Bezug zum Stadtbezirk Ehrenfeld gefördert werden. Die Förderung umfasst die Bereiche: Bildung und Erziehung, Jugend- und Altenhilfe, Kunst, Kultur und Denkmalpflege, Umwelt- und Naturschutz, Internationale Verständigung sowie die Förderung des ehrenamtlichen Engagements.

 

In den 12 Jahren unseres Bestehens haben wir bereits viele Projekte initiiert bzw. unterstützt (siehe www.buergerstiftung-ehrenfeld-koeln.de)

 

Die im März dieses Jahres durch Corona auferlegten Beschränkungen haben unsere für 2020 geplanten Projekte, nahezu allesamt zum Erliegen gebracht. Auch wenn aus heutiger Sicht der Start von Schutzimpfungen im kommenden Jahr möglich zu sein scheint, bleibt abzuwarten, inwieweit wir wieder Projekte initiieren können, bei denen Menschen zusammen kommen. Einen kleinen Lichtblick gibt es allerdings. Wir haben in diesem Jahr eine Führung über den Melaten-Friedhof organisiert, die großen Zuspruch erfahren hat. Im April 2021 haben wir eine Führung durch das „Jüdische Ehrenfeld“ unter Leitung von Aron Knappstein geplant (Einladung erhalten Sie rechtzeitig). Hier bewegen wir uns im Freien und die Teilnehmerzahl ist zur Wahrung der Abstände begrenzt.

 

Als Ehrenfelder kennen Sie die seit Jahrzehnten desolate Situation der unter den Geleisen der Deutschen Bahn bestehenden Bahnbögen. Nach einem 2019 von den Anwohnern der Hüttenstraße durchgeführten Bahnbögen-Fest, in dem dieser Missstand bei großem öffentlichen Interesse diskutiert wurde, hat sich in diesem Jahr der Ehrenfelder Bahnbögen e.V. gegründet. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, über Politik und Stadtspitze Bewegung in diese Thematik zu bringen.

 

Wir, die BürgerStiftung Ehrenfeld, sind Gründungsmitglied und -da uns Corona hier nicht einschränkt- werden wir gemeinsam mit dem Verein ein Konzept entwickeln und für dessen Umsetzung Unterstützer suchen. U.a. hat sich der Kölner Politiker und SPD-Bundestags-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich zur Mitwirkung bereit erklärt.

 

Sie sehen also, die Räder stehen nicht ganz still.

 

Natürlich, und das ist Ihnen nicht neu, sind wir gerade in Zeiten von quasi Nullerträgen aus dem Stiftungskapital ganz besonders auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Daher würden wir uns sehr freuen, wenn Sie hierzu einen Beitrag leisten könnten, indem Sie Stifter werden oder durch eine Geldspende unsere Arbeit unterstützen würden (siehe Spenden-vordruck BüStE im Anhang). Denjenigen, die uns schon seit Jahren auf diesem Wege durch regelmäßige Spenden ein aktives Wirken ermöglichen, sei an dieser Stelle nochmals von Herzen gedankt.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hermann Jutkeit          Barbara Deppner       Horst Hansmeyer

Vorsitzender                             stv.Vorsitzende                      stv. Vorsitzender                                                                            

 

P.S: Über eine Weiterleitung dieses Schreibens an Ihre Freunde und Bekannten  würden wir uns sehr freuen.

 

Wenn Sie selbst eine Spende überweisen möchten, hier ist unsere Konto-Nummer

IBAN: DE02 3705 0198 1901 9666 79

 

Bitte teilen Sie uns Ihre Meldeadresse bei der Überweisung für die Spendenbescheinigung mit.

 

Führung über den Melatenfriedhof 

 Unter der kurzweiligen Führung von Herrn Günter Leitner haben 20 Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtbezirk Ehrenfeld auf Einladung der Bürgerstiftung Ehrenfeld den Gedächtnisraum der Stadt Köln, den Melatenfriedhof, besucht. Herr Leitner, studierter Kunsthistoriker und seit 1977 examinierter Stadtführer bei der Stadt Köln, erzählte zwei Stunden an den Gräbern von interessanten Kölner Persönlichkeiten über ihr Leben und berufliches sowie gesellschaftliches Wirken in Köln. So berichtete er u.a. am Grab von Wolfgang Anheisser, der an Silvester bei der Operettenaufführung "Der Bettelstudent" 1974 von der Balkonkulisse der Kölner Oper stürzte und fünf Tage später, am 5. Januar 1974, seinen schweren Verletzungen erlag. Am Grab von Dirk Bach zeigte er die „künstlerische“ Grabgestaltung durch Hella von Sinnen , das Gräberfeld der Roten Funken, indem die jeweiligen ehemaligen Präsidenten beerdigt sind sowie das Grab des ehemaligen Staatsministers Hans-Jürgen Wischnewski, an dem er an seinen Einsatz bei der Flugzeugentführung im Jahre 1977 in Mogadischu erinnerte. Schließlich begleitete er uns an das Grab von Hugo Jesse, der vom 01.07. bis 31.03.1888 der erste und einzige Bürgermeister der Stadt Ehrenfeld war, bevor sie dann am 01.04.1888 in die Stadt Köln eingemeindet wurde. Es war nach Meinung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und auch von Hans-Dieter Over, Organisator der Bürgerstiftung Ehrenfeld, eine außerordentlich interessante Veranstaltunges 

 

Liebe Stifter*innen sowie liebe Freundinnen und Freunde unserer Bürgerstiftung Ehrenfeld,

 im Rahmen unseres neuen Programmangebotes (Führungen zu interessanten Gebäuden und Einrichtungen im Stadtbezirk Ehrenfeld) haben wir am Samstag, dem 05.09.2020 eine von Hans-Dieter Over organisierten Führung  über den Melatenfriedhof durchgeführt.

 Wenn Sie an weiteren Besichtigungs-Veranstaltungen interessiert sind, bitte ich um entsprechende Rückmeldungen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Walter Kluth

walter.kluth@koeln.de

www.buergerstiftung-ehrenfeld-koeln.de    

 

Liebe Stifter und Freunde der BürgerStiftung Ehrenfeld,   auch die BürgerStiftung Ehrenfeld hat gerne die Kunstroute Ehrenfeld wieder unterstützt. Es war  auch von uns ein Wunsch noch eine zusätzliche Veranstaltung   im Bunker 101 für die Stifter und Freunde der BürgerStiftung Ehrenfeld anzubieten.  Die besondere aktuelle Situation und der verantwortungsvolle Umgang mit dem Coronavirus hat das  Programm der Kunstroute 2020 ein wenig verändert.   Die veränderten Bedingungen aufgrund der aktuellen Pandemie erfordern neue Maßnahmen, neue  kreative Wege.  Die Veranstalter haben ein hervorragendes Konzept ausgearbeitet, schauen Sie sich das Programm  unter https://kunstroute‐ehrenfeld.com/ an.   Es gibt viele spannende Überraschungen, es lohnt sich.      Das Jugendfreizeitwerk Köln unter der Leitung von Barbara Deppner mit der Töpferei in der  Simrockstraße, wollte auch teilnehmen, nun haben wir einen Film über einen kleinen Teil unserer  Arbeit erstellt. Schauen Sie mal rein: https://youtu.be/ubk8BIAVacM      Wir wünschen Ihnen allen viel Spaß beim Live Streaming der Kunstroute und eine gute virenfreie Zeit      Horst Hansmeyer               Barbara Deppner  Vorstand der BürgerStiftung Ehrenfeld    

Leider fallen viele Projekte wegen Corona  aus

 

Wir hoffen, dass es dann noch in diesem Jahr wieder weitergeht

 

Projekte 2020/21

 

  •  Uni goes to school

Das inzwischen zu einem Leuchtturmprojekt für unsere Stiftung gewordene Forum für die Abiturjahrgänge Kölner Schulen, sollte am 11. März in der Max-Ernst-Gesamtschule stattfinden. Etliche hundert Schülerinnen und Schüler hatten sich angemeldet. Zwanzig Professorinnen und Professoren verschiedener Studienrichtungen hatten zugesagt, die Schüler über den von ihnen vertretenen Studiengang zu informieren. Leider hatte die zu diesem Zeitpunkt schon ins Rollen gekommene Corona-Virus-Pandemie zur Folge, dass das NRW-Schulministerium die Schulen aufgefordert, alle internen und externen Veranstaltungen abzusagen, so dass wir zwei Tage vor dem 11.02. allen Teilnehmern absagen mussten. Derzeit planen wir im Frühjahr 2021 einen Ersatztermin.

  • Baum des Jahres

Gemeinsam mit dem Wollladen Ecke Klarastraße/Stammstraße werden wir dort im April/Mai den 4. Baum in unserem Stadtbezirk pflanzen. Die Besitzerin des Wollladens übernimmt gleichzeitig die Patenschaft für diesen Baum und wird zusätzlich weitere Bepflanzungen vornehmen.

Es wurde auch ein 2. Baum von den Stifterinnen Ruth Lenzen-Genco und Petra Bossinger gespendet, der ab November 2020 in der Hauffstraße eingesetzt wird.

  • Kunstroute Ehrenfeld*

Diese, in Ehrenfeld sehr gut angenommene kulturelle Veranstaltung wird von der Stiftung gefördert. Gleichzeitig ist geplant für Stifter Führungen anzubieten.

  • Theatervorstellung für Grundschulkinder*

Für Grundschulkinder der Grundschule Grüner Weg, Lindenbornstraße und der Michael-Ende-Schule werden wir eine vom Kölner Künstler Theater angebotene Theatervorstellung fördern.

  • „Ich bin Stifter, weil…“

In diesem Jahr wird unsere Stifterin Marlis Pöttgen ein Inserat der Stiftung finanzieren, in dem sie deutlich macht,

  • „Die BürgerStiftung Ehrenfeld informiert“*

Nach dem von der Ehrenfelder Bevölkerung sehr positiv und aktiv aufgenommen Bahnbogenfest 2019, haben die Initiatoren Dennis Krüger und Andrej Weissenberger beschlossen, den Verein Ehrenfelder Bahnbögen e.V. gründen. Dieser hat das Ziel, gemeinsam mit der Bevölkerung und der Politik unter anderem endlich Bewegung in die Sanierung der maroden Bahnbögen zu bringen. Die Stiftung wurde Gründungsmitglied dieses Vereins und wird gemeinsam mit diesem eine Informationsveranstaltung durchführen.

  • „Die BürgerStiftung Ehrenfeld informiert“*

Diese, bisher im Herbst regelmäßig stattfindende Veranstaltung zum Thema „Erben, Vererben, Lebzeitige Schenkung, Patientenverfügung“ wird auf Wunsch einiger älterer Teilnehmer zukünftig im Frühjahr stattfinden, so dass geplant ist, diese im Frühjahr 2021 durchzuführen.  Das Notariat Werner Tebbe als Stifterin ist im vergangenen Jahr an Herrn Dr. Alexander Völzmann übergegangen, der dankenswerter Weise zu den o.a. Themen referieren und mit den Gästen diskutieren wird.

Mit Herr Dr. Völzmann haben wir geplant eine weitere Informationsveranstaltung zum Themenkreis „Partnervertrag/Ehevertrag“ ins Leben zu rufen

  • Die BürgerStiftung Ehrenfeld informiert“*

Das ehemalige Betriebsgelände der Firma WEKO am Gürtel soll neu bebaut werden. Gemeinsam mit dem Bauträger wollen wir die Ehrenfelder Bürger über die Pläne dieses Bauvorhabens informieren. Startzeitpunkt hierfür wird die Erteilung der Baugenehmigung sein.

  • Alpener Platz-Fest*

Im Sommer ist das 3. Alpener Platz-Fest geplant. Wir werden diese Veranstaltung fördern und mit einem eigenen Stand dort die Stiftung repräsentieren.

 

Weitere, noch auszuarbeitende potenzielle Förderziele sind:

  • Förderung der Bahnbögensanierung
  • Förderung des Hochbunkers
  • Konzert für Senioren

Ebenso ist die Erweiterung unserer Info-Reihe -gemeinsam mit der Dt. Stiftung für Mediation- mit dem Themenkreis „Mediation statt Streit“. geplant

 

* Veranstaltungen stehen unter dem Vorbehalt der Durchführbarkeit unter dem Einfluss der Corona-Virus-Pandemie

 

 

 

 
 

uni goes to school-Schulen WEB.pdf
PDF-Dokument [240.4 KB]

Einladung zu „Uni goes to school 2020“

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die positive Resonanz von Schülern und Professoren von bereits 4 (seit 2012 ) durchgeführten Foren Uni goes to school“ und die Bitte der Schulen, die Ihre Schüler an diese intensive Art der Information über für sie infrage kommende Studienrichtungen herangeführt hatten, ist Ansporn, Ihre Oberstufen am

 

Mittwoch 11. März 2020 um 17:00 Uhr

(Einlass 16:30 Uhr)

 

zum 5. Informationsforum für Kölner Oberstufen-Schülerinnen und Schüler einzuladen.
 

Im Rahmen dieses Forums, werden Professoren aus mehr als zwanzig Fachbereichen (siehe Einladung an die Schüler) der Universitäten und Hochschulen, über die besonderen Voraussetzungen und die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten auf Basis eines derartigen Studiums ebenso berichten, wie über Besonderheiten und verschiedene, individuell zu setzende Schwerpunkte der jeweiligen Fachrichtungen. Ziel dieser Gesprächsrunden ist es, interessierten Schülern/innen, eine möglichst breite Basis an Informationen zu geben, die sie in die Lage versetzen sollen, eine gesicherte Entscheidung bei der Wahl ihrer Studienrichtung zu treffen.

Nirgendwo sonst wird zukünftig Studierenden ein derartig breiter und gleichzeitig in die Tiefe gehender Informationsfächer geboten!

Die Vorträge beginnen für alle Schüler/innen um 17 Uhr in der Aula der Max-Ernst-Gesamtschule (MEG) mit einer kurzen Eröffnung. Danach besuchen die Schüler/innen die von ihnen ausgewählten, maximal zwei Foren verschiedener Fachrichtungen. Zum Abschluss treffen sich interessierte Schüler/innen und Professoren im Foyer zu einem zwanglosen kleinen Umtrunk. Hier besteht nochmals Gelegenheit, die eine oder andere Frage zu diskutieren. 

 

  • Wir pflanzen einen Baum in der Stammstraße

 

  • Theaterbesuch mit den Schülerinnen und Schülern der Michael-Ende Schule im Kölner Künstler Theater

 

  • Informationen über Bauprojekte in Ehrenfeld

 

  • Unterstützung der Kunstroute Ehrenfeld

So erreichen Sie uns

BürgerStiftung Ehrenfeld
Herbrandstraße 10

50825 Köln

Telefon: 0221 800 093 12

Mail: post@buergerstiftung-ehrenfeld-koeln.de

Gütesiegel

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat auch im Jahr 2019 die Bügerstiftung Ehrenfeld mit dem Gütesiegel ausgezeichnet.

Für die Qualtität der Stiftungsarbeit wurde der BürgerStiftung Ehrenfeld nach 2011 und 2013 auch 2015 wieder das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen verliehen. Das macht uns schon ein wenig stolz und ist Motivation, auf diesem Niveau weiter zu machen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BürgerStiftung Ehrenfeld